Solomon Group liefert Innovationen mit Low-Code

Skip navigation

Geschichten zum Leben erwecken

Die Solomon Group bietet Innovationen und Differenzierung dank Low-Code-Entwicklung.

Tageskarten-Ticketverkäufe

700.000 Dollar Mehrumsatz mit IoT-Drehkreuzen

Kapazität der Veranstaltungsorte

50 Prozent Steigerung durch Teilnehmertransparenz

Verwandte Artikel

Wichtigste Ergebnisse

  • Die in New Orleans ansässige Solomon Group ist eine Unterhaltungsproduktionsfirma, die auf Großveranstaltungen wie das NCAA Playoff Kickoff oder das Essence Festival spezialisiert ist
  • Die Solomon Group ist bereits ein Branchenführer bei Eventmanagementaufgaben wie Licht, Ton oder Ticketing und hat ihr Angebot um kundenspezifische Entwicklungen erweitert, um sich weiter im Markt zu differenzieren
  • Mit Mendix liefert die Solomon Group gebrauchstaugliche Apps, die den Ticketverkauf ihrer Kunden steigern, Verkäufer verwalten, VIPs ansprechen und die Veranstaltungsnavigation verbessern.

Überzeugen Sie sich selbst, wie Sie ähnliche Ergebnisse mit der Mendix-Plattform erzielen können.

Wahre Innovation ist das Produkt der richtigen Werkzeuge und der richtigen Einstellung, um ein neues oder bestehendes Problem zu lösen.

Mit der richtigen Einstellung suchte die Solomon Group nach den Werkzeugen, die sie brauchte, um eine interne Geschäftsherausforderung zu lösen. Dabei entdeckte sie Möglichkeiten, selbst zum Innovator zu werden, ihren Kunden umfassende, kreative Lösungen anzubieten und sich dabei selbst zu transformieren.

Standardisierung und Flexibilität

Die Solomon Group schafft immersive, publikumszentrierte Geschichten, die lehren, unterhalten und ansprechen. Wenn das Unternehmen eine Veranstaltung wie das Essence Music Festival in New Orleans oder den Super Bowl XLVII plant und umsetzt, kümmert es sich um praktisch jedes Detail – die Buchung des Veranstaltungsortes, die Koordination von Hotelaufenthalten, den Bau der Kulisse in seiner Produktionshalle und die Bereitstellung der Multimedia-Ausstattung. Dies geschieht praktisch ständig in Dutzenden von Projekten gleichzeitig.

Die Transformation der Solomon Group begann mit einem Bedarf an Effizienz. Jonathan Foucheaux, Mitgründer und Partner der Solomon Group, erkannte die Notwendigkeit von Standardisierung und optimierten Abläufen, um ein qualitativ hochwertiges Publikumserlebnis zu bieten. „Unser wichtigstes Unternehmensziel ist es, unseren Kunden so schnell wie möglich ein Qualitätsprodukt zu liefern. Wir arbeiten in einer sehr, sehr schnelllebigen Branche, und wir laufen immer auf Hochtouren, also sind die Standardisierung von Prozessen und Effizienzsteigerungen unabdingbar”, sagt Foucheaux. „Die Unterhaltungsindustrie ist sehr persönlich und basiert auf Beziehungen. Wir haben keinen Raum für Fehler. Wenn 80.000 Menschen versuchen, ihre Armbänder zu scannen, um an einem Event teilzunehmen, muss das funktionieren. Es darf nichts schief gehen.“

Um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter und Arbeitsfunktionen des Unternehmens synchron bleiben, verwendeten die Mitarbeiter Tabellenkalkulationen, Word-Dokumente und Papierakten, um Projekte zu verfolgen. Das Unternehmen verwendete auch eine individualisierte Anwendung, die mit Quick Base erstellt wurde. Diese Prozesse wurden jedoch unhaltbar. Solomon-Mitarbeiter empfanden Quick Base als sehr einschränkend und hörten einfach auf, die Anwendung zu nutzen. Infolgedessen verschwendeten die Projektmanager Stunden mit der Suche nach Informationen.

Das Team experimentierte mit einem rationalen Datenbankprodukt, FileMaker, erkannte aber schnell, dass es, wie Quick Base, die Anforderungen des Unternehmens nicht erfüllen würde. „Es bot nicht genügend Flexibilität oder Individualisierungsoptionen für unsere Prozesse. Wir wussten, dass wir das selbst machen wollten. Wir sind technisch ziemlich versiert, aber wir sind keine Programmierer. Also haben wir uns näher mit Low-Code-Plattformen beschäftigt”, sagt Foucheaux.

Mit Augenmaß

Bei der Recherche nach Low-Code-Plattformen im Internet stieß das Team auf Mendix.

Low-Code bot die Leistung und Flexibilität, die die Solomon Group suchte. „Wir haben uns für Mendix entschieden, weil das Produkt sowohl leistungsstark als auch sehr einfach zu bedienen ist”, sagt Foucheaux. „Das ist es, wonach wir gesucht haben. Wir brauchten etwas, das einfach zu bedienen war, das uns aber gleichzeitig erlaubte, uns einzuarbeiten und fast alles zu tun, was wir wollten.”

Nachdem er mit dem Mendix-Team zusammengesessen und die Plattform kennengelernt hatte, waren Foucheaux und sein Team bereit, sich an die Entwicklung zu machen.

Innerhalb von vier Monaten erstellte die Solomon Group eine individuelle ERP-Anwendung mit Mendix. „Es war ziemlich cool, den Prozess der Anwendungsentwicklung durchzugehen und zu sehen, dass alles möglich ist, was wir wollten“, sagt Foucheaux.

Jonathan Foucheaux
Jonathan Foucheaux

Früher war die Bestellung von Services für verschiedene Facetten einer Veranstaltung ein mühsamer Prozess, der mehrere Anrufe, Bestellscheine, die Suche nach Preisen und den Vergleich von Materialspezifikationen umfasste. Die neue Anwendung organisiert alle Projektinformationen in einem System und verknüpft die Arbeitsabläufe der Abteilungen miteinander, wodurch endlose Suchanfragen entfallen und den Mitarbeitern Hunderte von Stunden pro Monat gespart werden. Jetzt sagt Foucheaux: „Da wir mit Mendix einfach eine ausgefeilte Prozesslogik erstellen können, klicken Sie in der neuen App auf ein Projekt und Sie landen genau dort, wo Sie hinwollen. Statt 30, 40, 50 Klicks in unserer alten Quick Base App sind es nur noch zwei Klicks in unserer Mendix App.”

Was als Mittel zur Effizienzsteigerung gedacht war, entwickelte sich zu einem Innovationstreiber. Die Anwendung beeindruckte sogar die Kunden der Solomon Group. „Einige unserer Kunden arbeiteten bei einer Veranstaltung und unsere Leute waren auf ihren Laptops im System”, sagt Foucheaux. „Die Kunden fragten, welche Software wir verwenden, und wir sagten ihnen, dass wir sie selbst entwickelt haben. Sie sagten: ‚Whoa, das ist unglaublich.‘ Da begannen wir zu ahnen, dass es vielleicht etwas gibt, was wir mit Mendix auch auf der Serviceseite für unsere Kunden tun können.”

Etwa zur gleichen Zeit leitete die Solomon Group ein großes Musikfestival und benötigte eine Lösung für das Festivalmanagement. Die kommerzielleb Lösungen von der Stange fand die Solomon Group zu starr für ihre Bedürfnisse. „Wir haben tatsächlich eine Plattform für eine einzige Veranstaltung geschaffen”, sagt Foucheaux. Das Projekt war ein Erfolg und geht in sein zweites Produktionsjahr. „Es ist ziemlich spektakulär, was wir dank Mendix für den Kunden tun konnten.”

Einhaltung der Sicherheitsvorschriften - und der Unternehmensziele

Es wurde deutlich, dass die Solomon Group für die Lösung komplexer Geschäftsprobleme gerüstet war, als das Unternehmen mit der Arbeit an einer Veranstaltung in einem Kongresszentrum begann.

Der örtliche Feuerwehrkommandant entschied unter Berufung auf Kapazitätsprobleme bei früheren Veranstaltungen im selben Gebäude, dass niemand mehr eingelassen wurde, sobald eine bestimmte Anzahl von Personen das Gebäude betreten hatte. Diese Einschränkung hatte erhebliche Auswirkungen auf die Fähigkeit des Kunden und seiner Sponsoren, ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Foucheaux benötigte also eine Möglichkeit, die Anzahl der Personen im Veranstaltungsort zu einem bestimmten Zeitpunkt genau zu bestimmen. Er erinnert sich, dass der Feuerwehrkommandant bezweifelte, dass Solomon die Anwesenheit überwachen konnte: „Der Feuerwehrkommandant stellte uns die Frage: ‚Wie wollen Sie überwachen, wie viele Menschen gehen, damit Sie wissen, wie viele Sie reinlassen können? Mit Klickern?‘”

Dann dämmerte es Foucheaux und seinem Team: „Was wäre, wenn wir Sensoren bauen würden, die verfolgen können, welche Personen kommen und gehen und diese Daten in eine neue Mendix-Anwendung einfügen würden?”

Und genau das hat die Solomon Group getan. Sensoren auf optischen Drehkreuzen lieferten Daten an eine mit Mendix entwickelte Anwendung, so dass Eventmanager in Echtzeit die Anzahl der eingelassenen Personen, die Anzahl der ausgetretenen Personen und die verfügbare Kapazität im Gebäude sehen konnten. Der Feuerwehrkommandant erlaubte der Solomon Group, ihre IoT-fähigen Drehkreuze umzusetzen. Infolgedessen konnte die Veranstaltung den Ticketverkauf um 50% steigern.

Das Projekt war so erfolgreich, dass die Solomon Group einen Feuerwehrmann aus einer anderen Gemeinde dazu einlud das System in Aktion zu sehen, um ein ähnliches Problem für eine andere Veranstaltung zu lösen. „Weil wir überwachen konnten, wo sich die Leute innerhalb des Veranstaltungsortes aufhielten – von Raum zu Raum, von innen nach außen -, konnte dieser Kunde den Feuerwehrkommandanten davon überzeugen, 2.000 zusätzliche Tickets für seine Veranstaltung verkaufen zu lassen”, sagt Foucheaux. Bei einem Preis von 350 Dollar pro Ticket wurde der Umsatz des Kunden durch zusätzliche Verkäufe an Tagestickets um 700.000 Dollar gesteigert.

Foucheaux zufolge hatte das System einen weiteren unerwarteten Vorteil: „Wir haben erst nicht realisiert, wie viele Kennzahlen wir aus den Daten, die diese optischen Drehkreuze erzeugen, tatsächlich herausholen können: Wir können nachvollziehen, wie viele Personen an einer Veranstaltung teilgenommen haben, wann sie gegangen sind, welche Ein- und Ausgänge sie benutzt haben, den beliebtesten Raum im Gebäude zu einem bestimmten Zeitpunkt. Und die Kunden sind sehr begeistert davon.”

Wir sind jetzt Programmierer

Foucheaux selbst hatte vor Mendix noch keine Erfahrung in der Anwendungsentwicklung. „Die Solomon Group ist ein technisch sehr versiertes Unternehmen, aber keiner von uns ist ein Programmierer”, sagt Foucheaux. „Das hat uns nicht davon abgehalten, schnell zu lernen, wie man Apps auf der Mendix-Plattform erstellt.”

Im Gespräch mit Kunden, die nicht in bestehende kommerzielle Standardlösungen investieren wollen, bietet die Solomon Group nun die Möglichkeit an, mit Mendix eine Lösung für sie zu entwickeln. In einem Fall sagte Foucheaux zu einem Kunden: „Ja, wir können das schaffen. Wir sind jetzt Programmierer.”

Die Solomon Group ermöglicht ihren Kunden außerdem, Änderungen an ihren Anwendungen vorzunehmen. „Uns ist wichtig, dass die Stakeholder einer Veranstaltung in die App gehen und spontan Änderungen vornehmen können. Mendix ermöglicht ihnen, etwas sehr Technisches auf eine sehr einfache Weise zu tun. Und das ist der große Mehrwert, den uns Mendix bringt.”

Die Geschäftsvorteile, die Mendix bietet, haben die Erwartungen des Unternehmens übertroffen.

Während die Nutzerfreundlichkeit für den Erfolg der Solomon Group entscheidend war, sind die von ihr entwickelten Anwendungen nur nützlich, wenn Mendix skalierbar und zuverlässig ist.

Wenn eine Anwendung nicht funktioniert, erhält die Solomon Group keine zweite Chance. „Es ist wichtig, dass alles funktioniert und zuverlässig ist. Es ist wirklich schwer zu testen, wenn man Benutzerzahlen von vier oder fünf zu Beginn einer Woche bis hin zu 150.000 in der Mitte der Woche und am Wochenende hat. Es ist wichtig, dass unsere Apps zuverlässig und skalierbar sind, um mit der Nachfrage Schritt zu halten, so dass jeder eine großartige Erfahrung hat”, sagt Foucheaux.

In einer Branche, in der Erfolg daran gemessen wird, ob das Publikum unterhalten wird oder nicht, kann die Solomon Group dies nun für ihre Kunden sicherstellen. „Die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit, die Mendix bietet, gibt uns die Gewissheit, dass die Anwendung funktioniert, dass sie grundsolide ist und dass jeder Spaß haben wird.”

Geschäftszuwachs mit App-Entwicklung

Die Geschäftsvorteile, die Mendix bietet, haben die Erwartungen des Unternehmens übertroffen. „Als wir uns das erste Mal mit Mendix beschäftigten, suchten wir nur nach einer Möglichkeit, unser internes System aufzubauen. Und jetzt scheint es, dass jede Woche ein neuer Bedarf aufkommt und jemand sagt: ‚Hey, lasst uns mit Mendix eine App dafür entwickeln”, sagt Foucheaux.

„Mendix war für uns intern und extern ein echter Gamechanger. Wir können uns damit von unseren Mitbewerbern abheben, die sich vor allem auf die Produktionsaspekte von Veranstaltungen konzentrieren und Managementsysteme von der Stange einsetzen”, erklärt Foucheaux.

Die Solomon Group verfügt derzeit über 20 Anwendungen im Produktionsmodus, von denen zwei intern und 18 kundenorientiert sind. Die wachsende Möglichkeit, kundenspezifische Anwendungen zu entwickeln, erlaubt der Solomon Group sogar dazu, ihr Team zu erweitern. Das Unternehmen stellt nun gezielt Mitarbeiter ein, die ihr Mendix-Anwendungsportfolio verwalten.

„Wir erwecken Geschichten zum Leben. Das machen wir jeden Tag für unsere Kunden und Mendix ist ein wichtiges Instrument, das uns dabei unterstützt. Es ermöglicht uns, Anwendungen schnell zu erstellen, Änderungen schnell vorzunehmen, verschiedene Ideen mit unseren Kunden durchzugehen und das, was sie suchen, sehr schnell und effizient zum Leben zu erwecken”, sagt Foucheaux. Infolgedessen ist die Solomon Group auf dem Markt für Unterhaltungsproduktion einzigartig geworden, was die Art von Problemen betrifft, die sie für ihre Kunden lösen kann.

Mendix at work

Name der Applikation /

IoT-Drehkreuze

Geschäftswert /

700.000 Dollar Mehrumsatz durch zusätzliche Tageskartenverkäufe

development_time /

Funktionalität /

Drehkreuze, die außerhalb einer Veranstaltung aufgestellt werden, registrieren in Echtzeit, wie viele Teilnehmer den Raum betreten und verlassen und senden diese Daten an eine Mendix-Anwendung, die Veranstaltern und Sicherheitspersonal Einblick in die Anwesenheit gibt und einen höheren Ticketverkauf ermöglicht.

Name der Applikation /

RFID VIP-Management

Geschäftswert /

Deutliche Steigerung der VIP-Zufriedenheit

development_time /

Funktionalität /

Durch die Ausstattung von 9.000 VIPs mit einem RFID-Armband für eine Großveranstaltung konnten die Eventmanagement-Mitarbeiter in einem Dutzend VIP-Bereichen mit mobilen Geräten oder einem Drehkreuz erkennen, zu welchen Bereichen jeder VIP Zugang hatte, was einen zuvor papierbasierten Prozess deutlich rationalisierte.

Überzeugen Sie sich selbst, wie Sie ähnliche Ergebnisse mit der Mendix-Plattform erzielen können.

Copy link