Gartner positioniert Mendix als einen der führenden Anbieter im neuen Magic Quadrant für Multiexperience Development Platforms

Skip navigation

Gartner positioniert Mendix als einen der führenden Anbieter im neuen Magic Quadrant für Multiexperience Development Platforms

Mendix ist einer von zwei Anbietern, der als Vorreiter für die „Vollständigkeit der Vision“ positioniert wurde

Frankfurt/Main, 18. Juli 2019 – Mendix, Siemens-Tochter und führender Anbieter für Low-Code- und No-Code-Anwendungsentwicklung für Unternehmen, gibt bekannt, dass der Lösungsanbieter zum Leader im Gartner Magic Quadrant for Multiexperience Development Platforms ernannt wurde. Darüber hinaus ist Mendix einer von zwei Anbietern, die in Bezug auf die „Vollständigkeit der Vision“ am besten platziert sind.

Der neue Gartner Magic Quadrant for Multiexperience Development Platforms ersetzt den Magic Quadrant for Mobile Application Development Platforms. Wie der Bericht erwähnt, ist dies „der erste Magic Quadrant für Multiexperience Development Platforms (MXDPs), dessen Vorgänger die Magic Quadrants für Mobile App Development Platforms (MADPs) waren. Die Namensänderung spiegelt die Entwicklung von MADPs wider, die der Erweiterung von Anwendungsfällen und Entwicklungsanforderungen dienen. Diese Anforderungen gehen über mobile Apps hinaus, um die Entwicklung von Progressiven Web Apps (PWAs), Konversations-Apps (Sprachassistenten und Chatbots), Immersive Apps und Wearable Apps zu ermöglichen.”

Mendix ist die einzige Low-Code-Plattform, die eine echt native, mobile Anwendungsentwicklung bietet. Basierend auf dem React Native Open Source Framework ermöglicht Mendix Mobile-Entwicklern die native Erfahrung zu liefern, die Nutzer erwarten. Dazu nutzt die Plattform die vollen Schnittstellenfunktionen mobiler Geräte wie beispielsweise Touch ID, Bluetooth, Pull to Refresh, Infinite Scrolling, Kamera, Geolokalisierung und andere.

Darüber hinaus unterstützt Mendix die neuesten Multiexperience- Interaktionsfunktionen wie Conversational UI, inklusive Siri und Alexa, Chatbots, Augmented Reality und Echtzeitzugriff auf SAP Leonardo, IBM Watson und andere kognitive KI-Cloud-Services.

„Mit Mendix können Entwickler außergewöhnliche Erlebnisse bieten, die Nutzer begeistern und eine starke Wettbewerbsdifferenzierung für ihre Marken schaffen”, sagt Johan den Haan, Chief Technology Officer von Mendix. „Aber es braucht die richtige Architektur, das richtige Design Thinking und die intensive Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und Technologieexperten, um bedeutende Erfahrungen zu schaffen, die auch den Wert liefern, den diese verbesserten Interaktionssysteme versprechen.”

Die Cloud-native, Microservice-basierte Architektur von Mendix ermöglicht es Entwicklern, ein sich erweiterndes Set an Erfahrungen zu erstellen, das auf jeden Interaktionspunkt und jede Persona zugeschnitten ist, ohne die zugrunde liegende Geschäftslogik, Daten und Integrationen neu erstellen zu müssen. Diese personalisierten und oft kontextualisierten Erfahrungen werden von den Nutzern zunehmend erwartet. Nutzer sind heute neuen Interaktionssystemen ausgesetzt, die leistungsfähiger, nutzerfreundlicher und relevanter sind als früher.

Die Mendix-Plattform umfasst zwei integrierte Entwicklungsumgebungen – Studio für Citizen Developer und Studio Pro für professionelle Entwickler – um eine möglichst nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und Technologieexperten zu ermöglichen. Ein gemeinsames Metadatenmodell und die bidirektionale Synchronisation zwischen den Umgebungen stellen sicher, dass sich das Team weiterhin auf die effektive Erfüllung der Geschäftsanforderungen konzentriert, die Kommunikation klärt und die Bereitstellungszeit deutlich verkürzt.

„Multiexperience-Anwendungen nehmen ihren Platz unter den zentralen Methoden der Interaktion im digitalen Unternehmen ein”, sagt Derek Roos, CEO von Mendix. „Unsere Plattform ist so konzipiert, dass sie die interaktiven Schemata, die jetzt aktuell sind und jene, die noch entstehen, problemlos integriert. Wir haben hart daran gearbeitet, uns unsere Position als Leader in dieser wichtigen Kategorie zu verdienen und freuen uns, als einer von zwei Anbietern anerkannt zu werden, die in Bezug auf die Vollständigkeit der Vision am besten positioniert sind.”

Ein kostenloses Exemplar des vollständigen Berichts können Sie hier herunterladen.

Erfahren Sie mehr über die Mendix-Plattform sowie über Preise und Verfügbarkeit.

Vernetzen Sie sich mit Mendix:

  • Folgen Sie @Mendix auf Twitter
  • Vernetzen Sie sich mit Mendix auf LinkedIn

Über Mendix

Mendix, Siemens-Tochter und weltweit führend in der Entwicklung von No-Code/Low-Code-Anwendungen für Unternehmen, erfindet die Art und Weise, wie Anwendungen im digitalen Unternehmen erstellt werden, grundlegend neu. Mit der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform können Unternehmen „Make with More”, indem sie ihre Entwicklungsfähigkeiten erweitern, um den Engpass bei der Softwareentwicklung zu überwinden; „Make it Smart”, indem sie Anwendungen mit umfassenden, nativen Erfahrungen entwickeln, die smart, proaktiv und kontextabhängig sind; und „Make at Scale”, um Kernsysteme zu modernisieren und große Anwendungsportfolios aufzubauen, um mit dem Geschäftswachstum Schritt zu halten. Die Mendix-Plattform wurde entwickelt, um die intensive Zusammenarbeit zwischen Business- und IT-Teams zu fördern und die Anwendungsentwicklungszyklen drastisch zu verkürzen, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Governance-Standards eingehalten werden – kurz gesagt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, selbstbewusst in ihre digitale Zukunft zu starten. Die „Go Make It”-Plattform von Mendix wird von mehr als 4.000 führenden Unternehmen weltweit eingesetzt.

Copy link