Gedanken zu SAPPHIRE 2018: Die Erweiterung der SAP-Strategie zur Unterstützung von Best-Run-Businesses

Navigation überspringen

Gedanken zu SAPPHIRE 2018: Die Erweiterung der SAP-Strategie zur Unterstützung von Best-Run-Businesses

/ May 23, 2019
SAP Blog Background Image

SAP veranstaltete kürzlich seine jährliche SAPPHIRE NOW-Konferenz in Orlando, Florida und ich hatte das große Glück, an der Veranstaltung – die bisher größte SAPPHIRE – teilzunehmen.

Unser Mendix-Team war vor Ort, um unsere Plattform, die von SAP unter dem Namen „SAP Cloud Platform Rapid Development by Mendix“ angeboten wird, zu präsentieren. Dabei diskutierten wir mit Kunden auch darüber, wie Low-Code-Entwicklung ihnen helfen kann, Backlogs zu beseitigen, die Bereitstellung von Anwendungen zu beschleunigen und so ihre digitalen Transformationsprozesse zu verbessern.

Da ich auch letztes Jahr an der SAPPHIRE teilgenommen habe, möchte ich einige Beobachten teilen, die zeigen, wie sich die Strategie von SAP zur Unterstützung von Best-Run Businesses weiterentwickelt hat.

Das Big Picture

Zunächst möchte ich gerne einige wichtige Statistiken wiedergeben, die Bill McDermott während seiner Eröffnungs-Keynote vorstellte.

SAP Sapphire Stats Diagram

Mit 390.000 Kunden weltweit laufen 77 Prozent (!) aller Geschäftstransaktionen über SAP-Systeme. Apropos Maßstäbe…

Der Schritt von SAP, zukünftig auf die In-Memory-Datenbank von SAP HANA zu setzen, beginnt sich langsam auszuzahlen. SAP HANA wird bereits von 23.000 Kunden genutzt und ist das Herzstück für die nächste Generation seines ERP-Flagschiffs S/4HANA. In einer Welt, in der Daten als „Währung“ der digitalen Wirtschaft angesehen werden, bieten SAP HANA und die neu angekündigte SAP HANA Data Management Suite den Kunden die Grundlage für Hyper-Scale Transaction Processing, Realtime Analytics, Search und Big Date Solutions aus einer einzigen kohärenten und umfassenden Suite.

Der Kundenstamm von S/4HANA wächst rasant an und ist mit 8.700 Kunden bis heute das umsatzstärkste Produkt in der Geschichte von SAP. Ich denke, dass das letzte Jahr ein Wendepunkt im Hinblick auf das Interesse an S/4HANA war. Während es im vergangenen Jahr auf der SAPPHIRE-Agenda ganz oben stand, sahen die Kunden das Ganze noch etwas kritisch und sorgten sich bezüglich der Kosten und Komplexität der Migration von SAP ECC. In diesem Jahr sah dies schon ganz anders aus: Die überwiegende Mehrheit der Kunden, mit denen wir sprachen, waren gerade dabei, ihre erste Implementierung von S/4HANA durchzuführen oder haben sie kurzfristig auf ihre Agenda gesetzt.

Lesen Sie den IDC-Report, der spannende Insights von S/4HANA-Pionieren enthält

Die Business-Lösungen von SAP für Human Capital Management, Ausgabenmanagement und E-Commerce werden von 150 Millionen Anwendern online genutzt. Die Business-Netzwerklösung für Handel und Lieferantenmanagement hat drei Millionen angeschlossene Lieferanten, die Geschäfte im Wert von über zwei Billionen US-Dollar tätigen.

SAP Leonardo, das Portfolio aufstrebender Technologien wie IoT, Maschinelles Lernen und Blockchain, unterstützt Kunden beim Übergang von „Best Practices“ zu „Next Practices“.

Und zu guter Letzt wächst die SAP Cloud-Plattform schneller als gedacht. Mit 1,5 Milliarden Hits pro Trag ist sie zu einem entscheidenden Feature für die SAP-Suite geworden. Das SCP-Team erhielt von Forrester in der aktuellen Public Cloud Platform Wave das Lob: „Was für einen Unterschied zwei Jahre doch machen. SAP ist die Plattform, die sich am meisten seit unserer letzten Bewertung verbessert hat.“

Dies ist kein Zufall. Wenn Sie die Entwicklung von SAP ein wenig mitverfolgt haben, ist Ihnen sicher aufgefallen, dass diese einem bestimmten Ziel folgt: SAP möchte digitale Unternehmen stärken und dabei Menschen, Produkte und das tägliche Geschäft intelligent miteinander verbinden.

Die intelligente Suite

Dies wurde besonders in der Keynote von Hasso Plattner deutlich, bei der er gemeinsam mit Bernd Leukert und Robert Ensling das Konzept der „Intelligenten Suite“ vorstellte. Dabei handelt es sich nicht einfach um ein weiteres Produkt auf der Preisliste. SAP sieht sich hier verpflichtet, dass Portfolio so zusammen zu fassen, dass Kunden genau die Produkte und Dienstleistungen einfach modular nutzen können, die ihnen auch wirklich dabei helfen, besser und intelligenter zu arbeiten.

Dies ist eine große Verpflichtung gegenüber den Kunden. Wir kennen alle Aristoteles Aussage, „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ SAP steht hier jedoch vor der Herausforderung, dass es so etwas wie „ein Ganzes“ in Bezug auf den Kundenstamm nicht gibt. Das, was ein „intelligentes Unternehmen“ ausmacht, zum Beispiel bei einer Produktionsfirma, die IoT-Technologien nutzt, unterscheidet sich erheblich von dem, was für einen Mode-Einzelhändler wichtig ist. Dennoch nutzen sie beide SAP. Die Bereitstellung einer intelligenten Suite, die den Bedürfnissen eines so umfangreichen und vielschichtigen Kundenstammes entspricht, ist eine große Herausforderung. SAP muss hier seine gesamte IP nutzen, um mithalten zu können. Es bedarf all der unternehmenseigenen Talente, um die Komplexität so zu reduzieren, dass die Kunden SAP möglichst einfach und effizient betreiben können.

SAP Strategy for Intelligent Suite Diagram

Die Rolle der SAP Cloud-Plattform

Wie ich bereits angemerkt habe, ist die SAP Cloud-Plattform der zentrale Enabler der Intelligent Suite. Um es mit den Worten von Hasso Plattner zu sagen, als er Björn Goerke auf die Bühne rief: „Es ist die Geheimzutat.“. Björn erklärte schließlich, wie die SAP Cloud-Plattform sich zum System für das intelligente Unternehmen entwickelt.

SAP Cloud Platform Diagram

Es gibt vier Säulen, die die SAP Cloud-Plattform tragen, um die Agilität des Unternehmens zu steigern:

  • Erweitern Sie die SAP-Cloud und Ihre lokalen SAP-Anwendungen durch das Konzept „side-by-side-Erweiterung“. Anstatt den Core zu ändern, nutzen Sie die öffentlichen APIs auf SCP, um auf SAP ECC, S/4HANA, SuccessFactors oder Hybris (jetzt Teil des neuen C/4HANA Customer Expierence-Angebots) zu erweitern. Dies senkt nicht nur Kosten, auch der Wartungsaufwand, der normalerweise durch das Customizing der Kernelemente entsteht, wird geringer. Wir haben auf die harte Tour gelernt, dass das Anpassen der Core-Struktur oft mit großen Hindernissen verbunden ist, wenn es um den Release neuer Produkte geht.
  • Erstellen Sie neue Applikationen, die Sie in SAP-Produkte integrieren können. Hier ist die Cloud die schnellste Möglichkeit, um Ideen in Anwendungen umzusetzen und die kontinuierliche Innovationsfähigkeit Ihres Unternehmens zu steigern.
  • Integration mit SAP-Produkten und –Dienstleistungen unter Nutzung des API Business Hubs (einschließlich Identity Propagation und Single-Sign-On) sowie mit Drittanbieter-Software unter Nutzung der neuen SAP Cloud-Plattform Open Connectors mit über 150 Out-of-the-Box-Integrationen für gängige Applikationen.
  • Erleben Sie eine neue und ansprechende Art der Interaktion mit Menschen und Daten, unabhängig davon, ob Sie Mitarbeiter, Geschäftspartner oder Endkunde sind.

Björn betonte auch nochmals die Bedeutung der Multi-Cloud-Strategie von SAP. SAP ist sich bewusst, dass es keinen Sinn ergibt mit Hpyer-Scale-Plattformen wie AWS, Azure oder Googles Cloud-Plattform zu konkurrieren. Im Gegensatz zu Salesforce oder Oracle möchte SAP die Kunden nicht in einer proprietären Cloud gefangen halten. Die SAP Cloud-Plattform läuft auf diesen bekannten Public Clouds und wird künftig auch auf IBM Cloud Private laufen.

Ich denke, dass die SAP Cloud-Plattform ein so wichtiger Bestandteil der Intelligent Suite ist, dass jeder Kunde, der zu SAP S/4HANA oder C/4HANA wechseln möchte, auf sie zurückgreifen sollte. Ohne SCP wird es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, Produkte aus dem SAP-Portfolio zu erweitern, zu entwickeln und zu integrieren und somit neue Technologien wie IoT, ML oder Blockchain zu nutzen, die aber die nächste Generation von SAP-Anwendungen antreiben werden.

Die Notwendigkeit schneller App-Entwicklung

SAP’s Idee, digitale Kernprozesse bereitzustellen sowie die Mittel, um digitale Innovationen durch die Nutzung der SAP Cloud-Plattform voranzutreiben, ist sehr wirkungsvoll. SAP-Kunden haben die Möglichkeit, branchenspezifische Best Practices, die in gebündelten Anwendungen enthalten sind, zu nutzen und maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, um innovativ zu werden und zu bleiben und sich so vom Wettbewerb zu unterscheiden.

Need for App Development Speed Diagram

Es besteht ein offensichtliches Bedürfnis in der SAP-Kundenbasis, digitale Innovationen schneller voranzutreiben. Eine kürzlich von der Americas‘ SAP User‘ Group (ASUG) durchgeführte und von Mendix gesponserte Umfrage hat aufgezeigt, wie SAP-Anwender in Nordamerika über Cloud-Akzeptanz und Applikationsentwicklung denken.

Laut der Umfrage möchten viele Unternehmen maßgeschneiderte Anwendungen entwickeln, um die betriebliche Effizienz zu verbessern (71 Prozent), das Kundenengagement zu erhöhen (52 Prozent), ERP-Systeme zu erweitern und Legacy-Systeme zu migrieren (45 Prozent) und sich durch innovative Lösungen basierend auf neuen Technologien von der Konkurrenz abheben (40 Prozent). Tatsächlich sind 62 Prozent der SAP-Anwender der Meinung, dass die Nachfrage nach benutzerdefinierten Anwendungen, die in SAP-Systeme integriert und erweitert werden, innerhalb der Unternehmenswelt wachsen wird.

Während die Möglichkeiten reichlich vorhanden sind, sind es leider auch die Hindernisse bezüglich einer erfolgreichen Umsetzung. 64 Prozent der SAP-Anwender geben an, dass es mehr als ein Jahr dauern würde, bis alle SAP-bezogenen, kundenspezifischen Anwendungsprojekte, die sich derzeit in ihrem Backlog befinden, bereitgestellt werden können. 30 Prozent der SAP-Anwender sind der Meinung, dass dies sie bezüglich des Workloads mehr als zwei Jahre beschäftigen wird. Die größten Herausforderungen bei der schnellen Erstellung von solch benutzerdefinierten Anwendungen sind die hohen Entwicklungskosten (50 Prozent), Integrationshindernisse (47 Prozent) und der Mangel an qualifizierten Entwicklern (45 Prozent).

Traditionelle Entwicklungsmethoden sind nicht geeignet, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Sie sind meist zu langsam, es gibt zu wenig qualifizierte Entwickler und oft scheitert es an der Zusammenarbeit zwischen den Business-Einheiten und der IT-Abteilung. Die gute Nachricht ist, dass es einen Weg gibt, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. SAP hat kürzlich einen neuen Service angekündigt: SAP Cloud Platform Rapid Application Development by Mendix. Damit bietet SAP seinen Kunden eine marktführende Plattform für Low-Code-Entwicklung, die jeden Schritt im Anwendungslebenszyklus beschleunigt.

Application Development Lifecycle with Mendix Chart

Low-Code-Entwicklung ist eine schnell wachsende Kategorie von Anwendungsplattformen, mit deren Hilfe man schnell Web- und mobile Applikationen basierend auf Methoden der visuellen Entwicklung erstellen kann. Dieses Konzept schließt einen viel größeren Entwicklerpool ein als nur professionelle Entwickler. Die Vorteile der Nutzung einer Low-Code-Plattform sind schnell erklärt:

  • Außergewöhnlich hohe Geschwindigkeit für schnellere Geschäftsergebnisse
  • Enge und transparente Zusammenarbeit zwischen der Unternehmens-IT und den relevanten Business-Units, um sicherzustellen, dass auch genau das entwickelt wird, was das Unternehmen benötigt.
  • Embedded Control zur Förderung von Innovationen im großen Maßstab

Das „Rapid“ in Rapid Application Developement ist kein Witz, wie Scott Dillon in seinem Blog-Post „Three things I learned after teaching 100+ customers how to use the SAP Cloud Platform“ hervorhebt.

SAP RAD by Mendix bietet eine reibungslose Integration in Ihre bestehenden SAP-Systeme, läuft direkt auf der SAP Cloud-Plattform per One-Click-Bereitstellung und bietet Skalierbarkeit und Out-of-the-box-Sicherheit für Ihr Unternehmen.

Benefits of Low-Code Platforms Chart

Ein Big Hit

Das neue Angebot, welches die Palette der SAP-Entwickler-Tools (ABAP und Web IDE) auf der SAP Cloud-Plattform erweitert, erweist sich als großer Erfolg. Wir hatten einen unglaublichen Zulauf an unserem Stand, zeigten drei Tage lang durchgehend Demos und führten zahlreiche Gespräche mit Kunden, die nach Möglichkeiten suchten, ihre App-Delivery zu beschleunigen. Unser gemeinsamer Kunde Andritz war ebenfalls anwesend und teilte seine Erfahrungen mit SAP RAD by Mendix in Präsentationen und Kundengesprächen.

SAP Sapphire 2018 Groundfloor Picture

An einem Tag kam der Sicherheitsdienst zu uns, um uns darauf hinzuweisen, dass es zu viel Andrang an unserem Stand gibt und dies den Gang blockiert. Nun, das tut mir leid! Nächstes Jahr sind wir mit einem größeren Stand wieder vor Ort.

Laden Sie hier unser E-Book herunter und erfahren Sie, wie SAP-Kunden noch erfolgreicher sind, indem sie die Leistungsfähigkeit von SAP mit neuen und differenzierten Lösungen erweitern.

SAP eBook Free Download

Copy link