Avebe setzt auf die Low-Code-Plattform von Mendix für mehr Effizienz bei Planungs- und Logistikprozessen - Mendix

Navigation überspringen

Nachrichtenraum

Avebe setzt auf die Low-Code-Plattform von Mendix für mehr Effizienz bei Planungs- und Logistikprozessen

Der globale Kartoffelstärkehersteller nutzt die Low-Code-Plattform von Mendix für die Entwicklung von neuen Transport- und Planungsapplikationen sowie für die Integration von Echtzeitdaten in SAP-Systeme

Frankfurt/Main, 29. Juli 2020Mendix, Siemens-Tochter und weltweiter Marktführer im Bereich Low-Code für Unternehmen, gab heute bekannt, dass Avebe, ein weltweit führender Hersteller von Kartoffelstärkeprodukten, mit der Low-Code-Plattform von Mendix die Softwarelösung Internal Starch Flow entwickelt hat, um sowohl die Logistik- als auch Planungsprozesse in den eigenen Produktionswerken und die Zusammenarbeit mit kooperierenden Landwirten zu verbessern.

Die Anwendung Internal Starch Flow verhindert unnötige Transportverzögerungen und stimmt die Zulieferungen von Stärke und Proteinen auf Kartoffelbasis genaustens mit dem Werk ab, um das bestmögliche Ergebnis bei der Verarbeitung dieser pflanzlichen Proteine zu erzielen. Bei täglichen Lieferungen von über 2.200 Landwirten verringert die Lösung das Risiko für Produktionsverzögerungen, zum Beispiel wenn Produkte aufgrund mangelnder Qualität aussortiert werden müssen. So kann Avebe seinen Partnern einen optimalen Preis garantieren.

Unterschiedliche Disziplinen kommen zusammen
Internal Starch Flow wurde innerhalb von 10 Wochen mit der Low-Code-Plattform von Mendix durch ein Team von sechs Teilzeit-Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen und Disziplinen entwickelt. Die Lösung umfasst eine Management-Umgebung, eine mobile Anwendung für Fahrer und ein separates Interface für die Logistikplanung und die Fabrikbetreiber, die sich vollständig in unterschiedliche SAP-Backend-Module integrieren lässt. Die Integration von geschäftskritischen Systemen mit digitalisierten Logistikprozessen, die auf SAP-Systemen laufen, ist einzigartig für diesen Branchensektor. Ermöglicht wird dies durch das Leistungsvermögen von Low-Code-Lösungen bezüglich der Konnektivität auf Unternehmensebene. Low-Code ist ein visueller Entwicklungsansatz, der es Entwicklern mit einem ganz unterschiedlichen Erfahrungs- und Wissenstand ermöglicht, schnell und einfach Anwendungen für das Web oder mobile Endgeräte zu erstellen. Dies gelingt über intuitive Drag-and-Drop-Komponenten und modellgetriebene Logik auf einer grafischen, leicht verständlichen Benutzeroberfläche.

„Früher musste ein Fabrikmitarbeiter persönlich zu einem Silo gehen, um die Menge der zu entnehmenden Stärke zu messen. Mit Mendix konnten wir diesen Prozess auf eine intelligente und innovative Weise automatisieren. Ein genauer Einblick in die im Silo gelagerten Produktmengen trägt zu einer effizienten Verteilung der Stärke an die Produktionsstandorte bei. Weitere Vorteile sind die kürzeren Wartezeiten für Fahrer und niedrigere Abschreibungen aufgrund geringer Bestandsdifferenzen am Ende des Verarbeitungsprozesses,“ erklärt Gijs Bleeker, Director ICT bei Avebe.

Mit vernetzten mobilen Endgeräten zu einer verbesserten Transportlogistik
Die Transportanforderungen von Avebe sind an externe Dienstleister mit standortfernen, veralteten IT-Systemen ausgelagert. Die Entwickler mussten daher eine Vielzahl an Szenarien entwerfen und Daten über die Benutzeroberfläche von Internal Starch Flow mit mehreren Systemen verknüpfen.

Die innovative mobile Lösung von Avebe leitet die Fahrer durch ihre einzelnen logistischen Kontrollpunkte, von den Beladungspunkten an bestimmten Standorten bis hin zur Lieferung in bestimmte Werke und Betriebe. Die Fahrer nutzen hier eine mobile Anwendung am Beladungspunkt und scannen dort einen QR-Code ein. Am Lieferort scannt der Fahrer einen weiteren QR-Code, um die Information zu erhalten, dass er die Waren tatsächlich hier entladen soll. Durch das Scannen von QR-Codes werden die Daten mit der Masterliste bei Avebe abgeglichen und über das Produktionskontrollsystem am Produktionsstandort überprüft. Die Informationen werden schließlich in eine SAP-Datenbank hochgeladen, in der sich anschließend die Bestandszahlen automatisch aktualisieren.

Manuell erstellte Frachtpacklisten und der damit verbundene Mangel an Transparenz über den Bestandsstatus gehören damit der Vergangenheit an. Auch das Ausfüllen von Dokumenten durch den Fahrer, der schließlich die Lieferungen und andere Details bestätigen muss, wird durch Internal Starch Flow automatisiert. Früher wurden die Frachtbriefe noch manuell als Excel-Tabelle per E-Mail versendet.

Mithilfe der Anwendung wird der Be- und Entladevorgang der Lastwagen auf etwa eine Stunde reduziert, denn ein längeres Warten am Entladungsort kommt nicht mehr vor. Die Lösung Internal Starch Flow verwendet GPS-fähige Zeitstempel, um Echtzeitinformationen über den genauen Standort des Lieferwagens zu senden. Dies trägt erheblich zu einer besseren Planbarkeit und einer damit verbundenen Senkung der Logistik-Kosten bei. Einzigartige und effektive Applikationen mit Low-Code Erik Dijck, Manager ICT-Architekturen bei Avebe, erklärt: „Alle beteiligten Parteien haben nun Einblick in Echtzeitdaten. Dies ist ein echter Durchbruch in unserem Markt. Jeder unserer Fahrer hat eine Schulung zu der neuen Anwendung erhalten und wurde sogar in den Entwicklungsprozess der App miteinbezogen. Dies erwies sich als ein wesentlicher Grund für den Erfolg.“

„Wir möchten Unternehmen bei der Entwicklung von Anwendungen unterstützen, die eine sofortige Wirkung auf die Verbesserung von Geschäftsprozessen haben. Internal Starch Flow hilft Avebe dabei, einen besseren Einblick in die Logistikprozesse und Lagerbestände zu gewinnen, so ein qualitativ hochwertiges Produkt für seine Kunden zu produzieren und dabei gleichzeitig den Kartoffelbauern einen fairen Preis zu zahlen. Die Applikation veranschaulicht auch die unendlichen Möglichkeiten, wie die Mendix-Plattform bestehende SAP-Lösungen ergänzen kann,“ sagt Dennis Muller, Customer Success Manager bei Mendix.

Vernetzen Sie sich mit Mendix:

  • Folgen Sie @Mendix auf Twitter
  • Vernetzen Sie sich mit Mendix auf LinkedIn

Über Mendix

Mendix, Siemens-Tochter und weltweit führend in der Entwicklung von No-Code/Low-Code-Anwendungen für Unternehmen, erfindet die Art und Weise, wie Anwendungen im digitalen Unternehmen erstellt werden, grundlegend neu. Mit der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform können Unternehmen „Make with More”, indem sie ihre Entwicklungsfähigkeiten erweitern, um den Engpass bei der Softwareentwicklung zu überwinden; „Make it Smart”, indem sie Anwendungen mit umfassenden, nativen Erfahrungen entwickeln, die smart, proaktiv und kontextabhängig sind; und „Make at Scale”, um Kernsysteme zu modernisieren und große Anwendungsportfolios aufzubauen, um mit dem Geschäftswachstum Schritt zu halten. Die Mendix-Plattform wurde entwickelt, um die intensive Zusammenarbeit zwischen Business- und IT-Teams zu fördern und die Anwendungsentwicklungszyklen drastisch zu verkürzen, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Governance-Standards eingehalten werden – kurz gesagt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, selbstbewusst in ihre digitale Zukunft zu starten. Die „Go Make It”-Plattform von Mendix wird von mehr als 4.000 führenden Unternehmen weltweit eingesetzt.