ConocoPhillips setzt auf Low-Code-Plattform von Mendix

Skip navigation

ConocoPhillips setzt auf Low-Code-Plattform von Mendix

Frankfurt/Main, 30. Juni 2020 Mendix, Siemens-Tochter und weltweiter Marktführer im Bereich Low-Code für Unternehmen, ermöglicht seinen Kunden, Innovationen und Wettbewerbsvorteile umzusetzen und voranzutreiben.

Mit Mendix können Unternehmen ihre Buy-versus-Build-Ansätze ausbalancieren und so auf interne Anwendungen setzen, die differenzierende Fähigkeiten bieten könnten. Eines der Hauptargumente für Software von der Stange ist, dass die Entwicklung von Grund auf zu viel kostet und zu lange dauert. Durch den Einsatz der Mendix-Plattform für die Anwendungsentwicklung im Low-Code-Bereich können Unternehmen neue Anwendungen erstellen, die auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind, weniger professionelle Entwickler benötigen und Lösungen schneller liefern.

Für ConocoPhillips bedeutet dies einen Wandel in der Herangehensweise an IT und Softwareentwicklung. ConocoPhillips nutzt ein Center of Excellence (CoE), um digitale Lösungen zu entwickeln, die einen Mehrwert für das Unternehmen bieten. Die Low-Code-Plattform von Mendix ist dabei die zentrale Entwicklungstechnologie dieser Bemühungen.

Eine neue Mendix-Unternehmenslizenz wird es dem CoE ermöglichen, sich auf die Entwicklung von Lösungen zu konzentrieren, die unternehmensweit skaliert werden können. Darüber hinaus werden mit Unterstützung des CoE auch Mitarbeiter, die nicht in traditionellen Entwicklerrollen tätig sind, in der Lage sein, Anwendungen zu entwickeln, die auf Effizienz und die Lösung von Geschäftsproblemen ausgerichtet sind.

„Dieser Wandel in unserem Ansatz ermöglicht es unserem IT-Team, Lösungen zu liefern, die ConocoPhillips in ausgewählten Bereichen einen differenzierten Mehrwert bieten”, so Mike Pfister, Chief Information Officer bei ConocoPhillips. „Unser Schwerpunkt liegt auf Innovationen in den Bereichen, die uns einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.“

Seit der ersten Implementierung von Mendix vor 18 Monaten hat ConocoPhillips 20 Anwendungen unternehmensweit eingeführt, weitere sind noch in Arbeit. Mit dieser Erfahrung ist das Unternehmen nun in der Lage, Anwendungen fünf Mal schneller zu entwickeln und ein breiteres Spektrum an Mitarbeitern in die Anwendungsentwicklung einzubinden.

„ConocoPhillips zeigt auf, wie die Zukunft der Softwareentwicklung aussieht”, sagt Derek Roos, Gründer und CEO von Mendix. „Entwicklern und Geschäftsanwendern die richtigen Low-Code- und No-Code-Tools mit der entsprechenden Governance zur Verfügung zu stellen, ist der Schlüssel zur Entwicklung von Lösungen, die einen echten Geschäftswert liefern und damit digitale Transformationsinitiativen zu beschleunigen.“

Vernetzen Sie sich mit Mendix:

  • Folgen Sie @Mendix auf Twitter
  • Vernetzen Sie sich mit Mendix auf LinkedIn

Über Mendix

Mendix, Siemens-Tochter und weltweit führend in der Entwicklung von No-Code/Low-Code-Anwendungen für Unternehmen, erfindet die Art und Weise, wie Anwendungen im digitalen Unternehmen erstellt werden, grundlegend neu. Mit der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform können Unternehmen „Make with More”, indem sie ihre Entwicklungsfähigkeiten erweitern, um den Engpass bei der Softwareentwicklung zu überwinden; „Make it Smart”, indem sie Anwendungen mit umfassenden, nativen Erfahrungen entwickeln, die smart, proaktiv und kontextabhängig sind; und „Make at Scale”, um Kernsysteme zu modernisieren und große Anwendungsportfolios aufzubauen, um mit dem Geschäftswachstum Schritt zu halten. Die Mendix-Plattform wurde entwickelt, um die intensive Zusammenarbeit zwischen Business- und IT-Teams zu fördern und die Anwendungsentwicklungszyklen drastisch zu verkürzen, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Governance-Standards eingehalten werden – kurz gesagt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, selbstbewusst in ihre digitale Zukunft zu starten. Die „Go Make It”-Plattform von Mendix wird von mehr als 4.000 führenden Unternehmen weltweit eingesetzt.