Mendix und SAP bieten die ideale Lösung für eine wichtige Covid- 19-App zur Kontaktverfolgung, die in nur wenigen Tagen mit Low- Code erstellt wurde - Mendix

Navigation überspringen

Nachrichtenraum

Mendix und SAP bieten die ideale Lösung für eine wichtige Covid- 19-App zur Kontaktverfolgung, die in nur wenigen Tagen mit Low- Code erstellt wurde

Neue App integriert mit SAP S/4HANA® und SAP Cloud Platform

  • Der in Belgien ansässige Großhändler Van Marcke verwendet Low-Code, um die Sicherheit am Arbeitsplatz in vier Ländern zu gewährleisten
  • Van Marcke und BPM Company, ein Lösungspartner von Mendix, arbeiten gemeinsam an der mobilen Anwendung „Stay Safe” zum Schutz von Arbeitnehmern, die an ihre Arbeitsplätze zurückkehren
  • Die neue App wird international von Tausenden von Mitarbeitern genutzt
  • Die DSGVO-konforme Anwendung wurde in nur acht Tagen mit der Mendix-Plattform und SAP Cloud Platform erstellt

Frankfurt am Main, 7. Oktober 2020Mendix, Siemens-Tochter und weltweiter Marktführer im Bereich Low-Code für Unternehmen, gab heute bekannt, dass Van Marcke, Belgiens führender Sanitärgroßhändler, in Zusammenarbeit mit BPM Company, einem Software- Beratungsunternehmen und Partner von Mendix, innerhalb kürzester Zeit eine App zur Ermittlung von Kontaktpersonen entwickelt und eingesetzt hat, um die Gesundheit und Sicherheit von 1.600 Mitarbeitern zu gewährleisten, die im Zuge der Pandemie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Die Anwendung „Stay Safe” verfolgt die Kontakte zwischen den Mitarbeitern des Unternehmens in Belgien, Frankreich, der Schweiz und Luxemburg. Sie ermöglicht es den Mitarbeitern, freiwillig Interaktionen mit ihrem erweiterten persönlichen Netzwerk aufzuzeichnen und die Informationen mit Hilfe eines Single-Sign-On-Protokolls in die SAP Cloud Platform-Umgebung des Unternehmens hochzuladen. Die anonymisierten und vertraulichen Daten werden sicher in das neue nationale Callcenter Belgiens weitergeleitet. Über dieses Center können die Gesundheitsbehörden die Bürger schnell und vertraulich über ihre mögliche Gefährdung informieren und unterstützende Schritte zur Eindämmung der Krankheit einleiten.

Die Idee zur Entwicklung der Anwendung Stay Safe kam direkt von Caroline Van Marcke, CEO von Van Marcke. Sie sah die Probleme, die mit dem zentralen Registrierungsprogramm der Regierung verbunden sind, das sich darauf verlässt, dass die Bürger persönliche Logbücher nutzen oder sich auf ihr Gedächtnis verlassen, um eine Coronavirus-Diagnose selbst zu melden und jede soziale Begegnung während der vorangegangenen zweiwöchigen Inkubationszeit detailliert zu beschreiben. „Ihr könnt das besser”, forderte Van Marcke ihr IT- Team auf, eine digitale Lösung zu entwickeln.

Mobiltelefone und Tablets zur Virusbekämpfung

Da noch kein Heilmittel oder Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung steht, müssen die Gemeinschaften zusammenarbeiten, um die Übertragung des Virus zu verlangsamen. Die Ermittlung von Kontaktpersonen ist seit langem eine zentrale Säule der Krankheitsbekämpfung bei großflächigen Ausbrüchen. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union schreibt jedoch strenge Datenschutzanforderungen für die Erfassung und Handhabung digitaler Daten vor.

„Das Virus verbreitet sich schnell – der Faktor Zeit war nicht auf unserer Seite“, so Stijn Hoegaerts, IT Director bei Van Marcke. „Unsere CEO bat das IT-T eam an einem Freitagnachmittag darum, etwas zu entwickeln, das die Kontakte der Mitarbeiter nachverfolgt. Ihr Wunsch war, es smart zu gestalten, was bedeutete, eine intuitive App zu entwickeln, die zur freiwilligen Nutzung ermutigt und gleichzeitig die Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union erfüllt“. Während diese Parameter Bluetooth und GPS-Überwachung ausschlossen, „bot die Allgegenwart von Smartphones und tragbaren persönlichen Geräten die Möglichkeit einer anwendungsbasierten Rückverfolgung auf breiter Ebene“, sagt Hoegaerts.

Am Samstag wandte sich Hoegaerts an Jan Ickroth, Director bei BPM. Die beiden lernten sich 2019 auf der Mendix World in Rotterdam kennen. „Diese Konferenz überzeugte mich von der Stärke des straffen Ansatzes von Mendix bei der Entwicklung von Low-Code-Anwendungen für unsere bevorstehenden digitalen Transformationsinitiativen“, sagte Hoegaerts. „Als wir jedoch von der neuen SAP-Partnerschaft von Mendix erfuhren, war das für uns ausschlaggebend, da unser Unternehmen auf SAP S/4HANA und SAP Cloud Platform umgestellt hatte.“

„Van Marckes Einsatz von SAP Cloud Platform Rapid Application Development by Mendix ist ein großartiges Beispiel dafür, wie SAP und unser Partner-Ökosystem Unternehmen dabei unterstützen, in schwierigen Zeiten agil und innovativ zu bleiben und gleichzeitig das Geschäftswachstum in der Erholungsphase weiter zu beschleunigen“, kommentierte Darryl Gray, Global Vice President, Software Solution Partner Success bei SAP.

Ein Acht-Tage-Marathon

Das Entwicklungsteam arbeitete aus der Ferne und nutzte die iterativen Feedback- Management-Tools von Mendix, um die Überprüfung und Validierung durch nicht-technische Beteiligte, einschließlich Van Marckes Personal-, Kommunikations- und Rechtsabteilung, zu rationalisieren. Nachdem innerhalb von drei Tagen ein funktionsfähiger Prototyp erstellt worden war, bestand die nächste Aufgabe des Teams darin, die Anwendung in das aktive Verzeichnis von Van Marckes SAP HANA zu integrieren, welches als Aufzeichnungssystem verwendet wird, und sie auf der SAP Cloud Platform bereitzustellen.

„Normalerweise kann es einen Monat dauern, eine Sub-Cloud in der SAP-Umgebung zu organisieren, um eine Mendix-Anwendung zu hosten und Sicherheitsmaßnahmen einzurichten“, so Ickroth. „Wir haben es in weniger als fünf Tagen geschafft.“

Um mit den DSGVO-Datenschutzregeln konform zu sein, werden Daten, die von der Stay Safe-App hochgeladen wurden, nach drei Wochen automatisch aus der Cloud gelöscht. Ebenso können die IT-Mitarbeiter von Van Marcke keine Namen oder Identifizierungsmerkmale von Nutzern der Anwendung sehen. Sie können nur die tägliche oder die Gesamtzahl der Nutzerregistrierungen einsehen.

„Das Grundprinzip der Anwendung ist, dass die Nutzer über ihre Informationen bestimmen. Sie müssen den Austausch dieser Daten mit anderen Behörden genehmigen“, sagt Ickroth von BPM. „Der Ansatz von Mendix in Bezug auf die Sicherheit in der Cloud gibt uns die Zuversicht, eine breite Einführung der Kontaktverfolgung zu fördern, da wir wissen, dass sowohl die Sicherheit der Mitarbeiter als auch die Vertraulichkeit oberste Priorität haben.“

Low-Code ist ein visueller Entwicklungsansatz für die Anwendungsentwicklung, der es Entwicklern mit unterschiedlichem Erfahrungsstand ermöglicht, Anwendungen für Web und mobile Endgeräte zu erstellen. Dabei werden Drag-and-Drop-Komponenten und modellgesteuerte Logik über eine grafische Nutzeroberfläche verwendet. Für das kommende Jahr plant Van Marcke, die Low-Code-Softwareentwicklung für eine Reihe von digitalen Initiativen zu nutzen.

„Dass wir die Stay Safe-Anwendung in unser SAP-Kernsystem integrieren konnten, hat den Wert der Mendix-Plattform unter Beweis gestellt“, sagte Hoegaerts. „Wir folgten der ‚Start, Structure, Scale’-Roadmap, die Mendix mit großem Erfolg umreißt. Wir planen, diesen Rahmen wieder zu verwenden, um die digitalen Fähigkeiten anderer Geschäftsprozesse in Zukunft zu erweitern“, so Hoegaerts.

Johan den Haan, Chief Technology Officer bei Mendix, sagte: „Wir sind stolz darauf, dass Unternehmen die schnellen Software-Entwicklungstools von Low-Code nutzen, um ihre physischen Arbeitsplätze sicher wieder zu öffnen. Auch wenn wir nicht vorhersagen können, was der Rest des Jahres 2020 noch bringen wird, können wir sicher sein, dass Low-Code Unternehmen in die Lage versetzt, agil und flexibel auf sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren, neue Geschäftsmodelle schnell einzuführen und Geschäftsprozesse zu optimieren, während wir uns auf dem Weg in eine Post-Covid-Welt befinden.“

Klicken Sie hier, um kostenlos auf die Inhalte der Mendix World zuzugreifen, der weltweit größten virtuellen Low-Code-Konferenz. Sehen Sie mehr als 60 Sessions, darunter mehr als 20 Kunden-Sessions, die die gesamte Bandbreite der Low-Code-Entwicklung von der Strategie bis hin zur praktischen, praxisorientierten Plattformschulung abdecken.

Erfahren Sie mehr über die Mendix-Plattform.

Hintergrundinformation:

In einer von der COVID-19-Pandemie geprägten Welt werden Software-Anwendungen im Alltag noch stärker gebraucht. Sie stellen das Bindeglied dar, das die globale Wirtschaft zusammenhält. Herkömmliche Softwareentwicklung dauert jedoch zu lange und liefert oft nicht die gewünschten Ergebnisse für Unternehmen und Anwender. Schon vor COVID-19 gab es nicht genügend professionelle Softwareentwickler, um den sich rasch wandelnden Unternehmens- und Kundenanforderungen gerecht zu werden. Die globale Pandemie hat diese schon bestehende Geschäftsherausforderung noch beschleunigt und verschärft. Low-Code-Entwicklung kann hier helfen. Low-Code von Mendix ist ein visueller Entwicklungsansatz auf Unternehmensebene, der professionelle Entwickler und Geschäftsanwender ohne Programmierkenntnisse in die Lage versetzt, mithilfe von Drag-and-Drop-Komponenten und modellgesteuerter Logik Cloud-Native Anwendungen für das Web und Mobilgeräte 10x schneller zu erstellen.

Vernetzen Sie sich mit Mendix:

  • Folgen Sie @Mendix auf Twitter
  • Vernetzen Sie sich mit Mendix auf LinkedIn

Über Mendix

Mendix, Siemens-Tochter und weltweit führend in der Entwicklung von No-Code/Low-Code-Anwendungen für Unternehmen, erfindet die Art und Weise, wie Anwendungen im digitalen Unternehmen erstellt werden, grundlegend neu. Mit der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform können Unternehmen „Make with More”, indem sie ihre Entwicklungsfähigkeiten erweitern, um den Engpass bei der Softwareentwicklung zu überwinden; „Make it Smart”, indem sie Anwendungen mit umfassenden, nativen Erfahrungen entwickeln, die smart, proaktiv und kontextabhängig sind; und „Make at Scale”, um Kernsysteme zu modernisieren und große Anwendungsportfolios aufzubauen, um mit dem Geschäftswachstum Schritt zu halten. Die Mendix-Plattform wurde entwickelt, um die intensive Zusammenarbeit zwischen Business- und IT-Teams zu fördern und die Anwendungsentwicklungszyklen drastisch zu verkürzen, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Governance-Standards eingehalten werden – kurz gesagt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, selbstbewusst in ihre digitale Zukunft zu starten. Die „Go Make It”-Plattform von Mendix wird von mehr als 4.000 führenden Unternehmen weltweit eingesetzt.